BlaBlaCar gibt Finanzierung in Höhe von 97 Mio. Euro bekannt, um Wachstumsambitionen zu beschleunigen

BlaBlaCar gibt Finanzierung in Höhe von 97 Mio. Euro bekannt, um Wachstumsambitionen zu beschleunigen

BlaBlaCar sammelt 97 Mio. Euro zur Unterstützung seiner Wachstumsstrategie und plant seine Führungsposition im Mobilitätssektor weiter auszubauen. Das Unternehmen hat sich während der Covid-Pandemie als sehr resilient erwiesen und bietet eine Mobilitätslösung an, die besser an die Einschränkungen der Krise angepasst ist und von einem agilen, sich schnell anpassenden Reisenetzwerk profitiert. BlaBlaCar konnte Marktanteile in seinen Märkten gewinnen und ist gut positioniert, um auf die sich veränderten Bedürfnisse der Reisenden im Zuge der Krise zu reagieren. Die Plattform übernimmt außerdem das ukrainische Unternehmen Octobus, um die Digitalisierung von Busunternehmen außerhalb der europäischen Union weiter voranzutreiben.

Mittwoch, 21. April  2021 – BlaBlaCar kündigt heute  eine  97 Millionen Euro hohe Finanzierung an, um seine Expansionsstrategie zu beschleunigen. Die Plattform verzeichnet ein zweistelliges Wachstum in den außereuropäischen Märkten, während in Europa in diesem Sommer eine Erholung des Reiseverkehrs erwartet wird.

An der neuen Finanzierungsrunde sind neben dem bestehenden Investor VNV Global auch neue Investoren beteiligt:

  • Otiva J/F AB, ein Investment-Unternehmen, gegründet von Jonas Nordlander und Filip Engelbert, Gründer von Avito (der Branchenführer von Kleinanzeigen in Russland, von Naspers für 4 Mrd. USD übernommen)
  • FMZ Ventures, ein neuer Wachstumsfonds, der sich der Experience Economy und Marktplatz-Ökosystemen widmet und von Michael Zeisser gegründet wurde, dem ehemaligen Investmentvorsitzenden der Alibaba Group, der in den Vorständen von Lyft und Tripadvisor saß

„Die Covid-Krise war ein echter Belastungstest verschiedener Modelle im Reisesektor. Das Community-basierte Modell von BlaBlaCar mit null Fixkosten und einem flexiblen Netzwerk geht als klarer Sieger hervor. Diese zusätzliche Finanzierung stärkt unsere Position und bringt mehr Schlagkraft, um unsere offensive Wachstumsstrategie umzusetzen“, kommentiert Nicolas Brusson, Mitgründer und CEO von BlaBlaCar.

BlaBlaCar hat sich von der weltweit führenden Mitfahr-Community zum Go-to-Marktplatz für geteiltes Reisen entwickelt, mit über 90 Millionen Mitgliedern, die in 22 Ländern mit Fahrgemeinschaften oder Fernbussen unterwegs sind. Während der Transportsektor noch immer unter den Auswirkungen der Krise leidet, erholt sich BlaBlaCar bereits mit einem Wachstum außerhalb der europäischen Union, das inzwischen mehr als die Hälfte der Aktivitäten des Unternehmens ausmacht.

BlaBlaCar verzeichnet zweistellige Wachstumsraten bei den Buchungen für Mitfahrgelegenheiten und Busse verglichen mit dem Vor-Corona-Niveau in Märkten außerhalb der europäischen Union. Die Finanzierung wird das schnelle Wachstum der Plattform in diesen Märkten und ihre Möglichkeiten unterstützen, attraktive M&A-Gelegenheiten zu ergreifen, um die Verlagerung von Offline- zu Online-Transporten voranzutreiben. In Europa hat sich BlaBlaCar im vergangenen Jahr dank der Flexibilität seiner Mitfahrangebote und einer starken Unternehmensbilanz gut entwickelt, die es dem Unternehmen ermöglichen wird, die Größe seines Bus-Netzwerks in den kommenden 18 Monaten zu verdoppeln und sein multimodales Angebot auch auf die Bahn auszuweiten.

Mit dem Fortschreiten der Impfungen und den damit schrittweise verbundenen Lockerungen der Reisebeschränkungen erwartet BlaBlaCar eine schnelle Wiederaufnahme des Reiseverkehrs, wobei sicheres, lokales und bezahlbares Reisen besonders gefragt sein wird. Die Bezahlbarkeit von Mitfahrgelegenheiten und Fernbusreisen sowie die einzigartige geografische Abdeckung des kombinierten Netzwerks in seinen 22 Märkten machen das Angebot von BlaBlaCar besonders relevant, da sich die Welt auf eine neue Normalität einstellt, bei der ein schnellerer Anstieg von inländischen Urlaubsreisen erwartet wird. 

„BlaBlaCar ist für den Transport das, was Airbnb für Unterkünfte ist“, sagt Per Brilioth, CEO von VNV Global. „Es ist der einzige globale Mobilitätsmarktplatz, der von einer einzigartigen und nicht vergleichbaren Angebotsquelle, unglaublich hohem Community-Engagement und einer starken Marke profitiert. Als Investoren seit 2015 freuen wir uns, unser Engagement auszubauen und BlaBlaCar dabei zu unterstützen, die Mobilitätslandschaft weiter zu transformieren“, fasst Per Brilioth zusammen. 

BlaBlaCar gibt außerdem die Akquisition des ukrainischen Unternehmens Octobus bekannt. Octobus hat ein hochmodernes Bestandsmanagementsystem entwickelt, um die Digitalisierung der Busbereitstellung zu unterstützen. Diese Akquisition stärkt BlaBlaCars Fähigkeit, die Digitalisierung von Busunternehmen außerhalb Europas zu unterstützen, wo Busbetreiber den Großteil ihrer Tickets noch immer offline verkaufen, und wo BlaBlaCar die Online-Transition anführt.

„Die Krise hat die Karten im Mobilitätsbereich neu gemischt, und wir sehen attraktive Möglichkeiten, unsere Ambitionen zum Ausbau unseres multimodalen Angebots zu beschleunigen“, sagt Nicolas Brusson. „Die Finanzierung, die eine bereits starke Unternehmensbilanz ergänzt, wird uns dabei helfen, eine offensive Strategie zu verfolgen, um gestärkt aus einem noch nie dagewesenen Krisenjahr hervorzugehen. Wir waren vor dieser Finanzierung in einer guten und sicheren Position, jetzt sind wir in einer großartigen Lage, um einige Risiken einzugehen, offensiv zu spielen und groß zu träumen“, schließt er ab.

Diese Seite verwendet Cookies, um einen besseren Service für Sie bereitstellen zu können. Indem Sie unsere Seite nutzen, stimmen Sie zu, dass Cookies zur Analyse und Erstellung von Inhalten in Ihrem Interesse genutzt werden. Mehr Infos finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie

Fahrt anbieten