BlaBlaCar stellt BlaBlaHelp vor

BlaBlaCar stellt BlaBlaHelp vor

Die BlaBlaCar-Community-App zur gegenseitigen Unterstützung beim Lebensmitteleinkauf während COVID-19.

Wie kann BlaBlaCar und seine internationale Community im Kampf gegen Covid-19 unterstützen? Diese Frage hat sich BlaBlaCar selbst und seinen Mitgliedern gestellt. Als Ergebnis eines internen Hackathon namens #CovidFight, der der Suche nach Lösungen für die Covid-19-Krise gewidmet war, launcht BlaBlaCar BlaBlaHelp eine App, die Nachbarn verbindet, die Unterstützung beim Einkaufen von Lebensmitteln und notwendigen Waren benötigen. Der Service ist für alle Nutzer kostenlos.

Besonders für hilfsbedürftige Menschen kann es in der aktuellen Situation schwierig sein, selbst einzukaufen. Aber vielleicht sind Nachbarn in der Nähe bereit zu helfen. Mit BlaBlaHelp hat BlaBlaCar in den vergangenen Tagen eine brandneue kartenbasierte App entwickelt, um Menschen in der Nähe miteinander zu verbinden und sich beim Einkaufen von Lebensmitteln und anderen Waren des täglichen Bedarfs zu unterstützen. Die App ermöglicht es ihren NutzerInnen, vertrauenswürdige Helfende zu finden oder Nachbarn ihre Hilfe anzubieten. 

Wie funktioniert BlaBlaHelp?

  • Download der kostenlosen BlaBlaHelp App
  • Login mit einem bestehenden BlaBlaCar Account oder Erstellung eines gesicherten Accounts
  • Mitglieder, die helfen wollen, können sich selbst als Helper melden
  • Mitglieder, die Unterstützung benötigen – oder jemanden kennen, der Hilfe benötigt – können nach Helpern in der Nachbarschaft suchen, das Profil prüfen und sich mit ihnen verbinden

Alle Mitglieder, die BlaBlaHelp nutzen, werden daran erinnert, sich strikt an die Anweisungen der Behörden zu halten, auch wenn sie Nachbarn helfen.

Mitglieder, die sich gegenseitig unterstützen, sind bei BlaBlaCar nicht neu. Die BlaBlaCar-Community zählt bereits 2000 freiwillige BlaBlaHelper, erfahrene Nutzer, die anderen Mitgliedern zur Seite stehen, indem sie Fragen rund um BlaBlaCar in einem Live-Chat beantworten. Die neue BlaBlaHelp-App baut auf dieser Verbundenheit auf und erweitert die Möglichkeiten der Community, sich gegenseitig in diesen herausfordernden Zeiten zu unterstützen.

„Weil Verbundenheit einer der Grundwerte von BlaBlaCar ist, haben wir uns und unsere Community gefragt, wie wir am besten in diesen schwierigen Zeiten einen Beitrag leisten können und sind dabei auf die Idee von BlaBlaHelp gekommen. Das Team hat unglaubliche Leidenschaft beim Entwickeln der neuen App in nur einer Woche gezeigt. Jetzt liegt es an der 

Community ihren Teil beizutragen. Je mehr Menschen freiwillig helfen, desto nützlicher wird der Service werden und desto größeren Einfluss können wir als Community haben“ , sagt Nicolas Brusson, CEO und Mitgründer von BlaBlaCar.

Das Projekt ist das Ergebnis einer BlaBlaCar #CodeNight

BlaBlaHelp wurde während eines internen Hackathon entwickelt. Zweimal im Jahr organisiert BlaBlaCar unter dem Namen #CodeNight einen internen Hackathon zwei Tage unter dem Motto Coden und Spaß haben. Die aktuellste Ausgabe der Veranstaltung wurde aus gegebenem Anlass umbenannt in #CovidFight. Ideen für die Projekte sammelte BlaBlaCar in einem Aufruf an seine Teams und die Mitglieder der Community. Über 50 Freiwillige haben an der Umsetzung der internen und externen Projekte gearbeitet, um die vorhandenen BlaBlaCar-Ressourcen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus zu nutzen.

Seit Beginn der Krise steht BlaBlaCar im engen Austausch mit den Behörden, um offizielle Richtlinien mit seinen Mitgliedern zu teilen. In einem Aufruf an die Community hat BlaBlaCar seine Mitglieder gebeten, keine Fahrgemeinschaften zu bilden, wenn nicht unbedingt notwendig und hat weitere Maßnahmen wie das Aussetzen des BlaBlaBus-Netzwerks und die Begrenzung der angebotenen Sitzplätze (auf max. 1 Sitz) bei Fahrgemeinschaften ergriffen.

Diese Seite verwendet Cookies, um einen besseren Service für Sie bereitstellen zu können. Indem Sie unsere Seite nutzen, stimmen Sie zu, dass Cookies zur Analyse und Erstellung von Inhalten in Ihrem Interesse genutzt werden. Mehr Infos finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie

Fahrt anbieten