BlaBlaCar knackt 5,5-Millionen-Mitglieder-Marke in Deutschland und stellt neue Funktionen vor

BlaBlaCar knackt 5,5-Millionen-Mitglieder-Marke in Deutschland und stellt neue Funktionen vor

Mitfahr-Unternehmen setzt auf technische Innovationen und unterstreicht sein Alleinstellungsmerkmal im Bereich der Langstreckenmobilität als dezentrales Beförderungsmittel

Hamburg/Paris, 30. Januar 2018. BlaBlaCar startet mit einem neuen Markenauftritt und einer verbesserten Suchfunktion, die dezentrale Verbindungen sichtbarer macht, ins neue Jahr. In der neuen Suche werden Passagieren mehr Mitfahrmöglichkeiten angezeigt, die sich außerhalb eines Stadtzentrums befinden. Die zusätzlichen Sitzplatzkapazitäten werden allein dadurch freigesetzt, dass Fahrern automatisch der vom Mitfahrer gesuchte Abfahrtsort als Zwischenstopp auf seiner Route vorgeschlagen wird. Der verbesserte Algorithmus macht das Matching von Fahrern und Mitfahrern also noch effizienter und einfacher und es entsteht ein millionenfaches, zusätzliches Mobilitätspotenzial.

Mitfahrgelegenheiten näher zur Haustür bringen

BlaBlaCar wurde 2006 in Paris gegründet und wird inzwischen von mehr als 60 Millionen Menschen weltweit genutzt. An einem durchschnittlichen Wochenende finden über Deutschland verteilt mehr als 35.000 Fahrten statt. Zum Start in die neue Dekade setzt das Unternehmen nun noch stärker auf den Community-Gedanken. Das Ziel: Jede Stadt und jedes Dorf sind perfekt erreichbar. Bisher basierten Mitfahrgelegenheiten stets auf dem Prinzip, dass Fahrer und Mitfahrer sich an zentralen Treffpunkten für den gemeinsamen Start der Reise verabreden – so auch beim Marktführer BlaBlaCar. Das erhöhte für beide Seiten die Chancen, eine Fahrt beziehungsweise einen Mitfahrer zu finden. Zusammen mit der stetig wachsenden Nutzerzahl – allein in Deutschland sind inzwischen mehr als 5,5-Millionen Mitglieder bei BlaBlaCar angemeldet, die im letzten Jahr insgesamt 796 Millionen Kilometer mitgefahren sind – ist jedoch auch die Menge an möglichen Treffpunkten stark gestiegen. BlaBlaCar macht aus diesem Grund einen wichtigen Schritt und optimiert seinen Service auch für die 69 Prozent der Deutschen, die nicht in Ballungsgebieten und damit in der Nähe eines zentralen Verkehrsknotenpunktes leben[1]. Die digitale Plattform geht damit zentrale Mobilitätsherausforderungen an, die mit darüber entscheiden, wie sich unsere Gesellschaft in Zukunft fortbewegt.

Verbesserter Algorithmus für mehr Freiheit

Die verbesserte Suchfunktion, die länderübergreifend in der ersten Jahreshälfte zur Verfügung stehen wird, ermöglicht es den Mitfahrern, ihren adressgenauen Abfahrts- und Zielort anzugeben. In den Treffern werden dann mehr Ergebnisse aus der näheren Umgebung aufgelistet. Die Fahrer stellen wie bisher ihre normalen Von-A-nach-B-Fahrtdaten ein. BlaBlaCar verwendet nun einen neuen Algorithmus, um die Suchen der Mitfahrer mit den Teilstrecken der angebotenen Fahrten abzugleichen, ohne dass die Fahrer diese selbst manuell festlegen müssen. Dadurch werden dynamisch Millionen von möglichen Treffpunkten auf existierenden Fahrtrouten generiert, an denen ein- und ausgestiegen werden kann. Jaime Rodríguez de Santiago, General Manager von BlaBlaCar Deutschland, erklärt: „Dank unseres neuen Suchalgorithmus’ können wir Mitfahren viel lokaler gestalten und Reisenden, auch abseits von zentralen Verkehrsknotenpunkten, mehr Freiheit und Unabhängigkeit bieten. Unsere Vision ist einfach: Überall, wo eine Straße ist, da wird auch eine BlaBlaCar-Fahrt sein.“

BlaBlaCar‘s neues Logo und neue Visual Identity

blablacar-logos

Im Einklang mit der neuen Produktvision präsentiert BlaBlaCar einen vollständig überarbeiteten visuellen Auftritt und ein neues Logo, die in Zusammenarbeit mit der renommierten Design-Agentur Koto entwickelt wurden. Der neue Look soll die Verbindungen ausdrücken, die Mitfahrgelegenheiten ermöglichen – egal, ob an ferne Orte, zu geliebten Menschen oder ganz neue, die sich während der Fahrt im Auto ergeben. BlaBlaCar Gründer, Frédéric Mazzella, erklärt dazu: „Unser vorheriges Branding war funktional. Wir wollten Menschen über die Möglichkeiten aufklären, die Mitfahrgelegenheiten bieten. Unsere verspielten Farben spiegelten die Diversität unserer Community wider und unsere Botschaften sollten die Menschen dazu ermuntern, sich auf diese neue Art der Beförderung einzulassen. Aber heute sind wir eine Community mit 60 Millionen Mitgliedern. Unsere neu gestaltete Marke drückt aus, was es wirklich heißt, mit BlaBlaCar unterwegs zu sein: Wir bringen Menschen näher zueinander und an die Orte, die sie lieben.“ Das Konzept steht im Einklang mit einer umfangreichen Untersuchung zum Thema ‘Wie Mitfahren menschliche Verbindungen ermöglicht’. Die Ergebnisse lassen sich in dem Bericht „Bringing People Closer“ (zu Deutsch „Menschen näher zusammenbringen“) nachlesen.

blablacar-app-screenshot

Über BlaBlaCar

BlaBlaCar ist mit 60 Millionen Mitgliedern die weltweit größte Mitfahr-App für Langstrecken. Pro Quartal vertrauen global 18 Millionen Reisende BlaBlaCar bei der Organisation ihres Pkw-Trips und teilen sich dadurch die Fahrtkosten. Die Deutschlandzentrale des 2006 in Paris gegründeten Unternehmens befindet sich in Hamburg – insgesamt sind ein Dutzend Büros weltweit zu finden. Der Name ist Programm, denn mit den Profilangaben „Bla“, „BlaBla“ oder „BlaBlaBla“ können sich Mitglieder untereinander bereits vor Fahrtantritt signalisieren, wie gesprächsfreudig sie sind. In Deutschland vermittelt BlaBlaCar seit April 2013 Fahrer und Mitfahrer und hat sich als alternatives Transportmittel am deutschen Markt etabliert. Mehr Informationen unter: www.blablacar.de

[1] vgl. Datenreport 2016 Ein Sozialbericht für die Bundesrepublik Deutschland, hrsg. vom Statistischen Bundesamt (Destatis) und Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), Bonn 2016

Diese Seite verwendet Cookies, um einen besseren Service für Sie bereitstellen zu können. Indem Sie unsere Seite nutzen, stimmen Sie zu, dass Cookies zur Analyse und Erstellung von Inhalten in Ihrem Interesse genutzt werden. Mehr Infos finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie

Fahrt anbieten